Graubünden entscheidet sich für die Post

Sprachnavigation

Graubünden entscheidet sich für die Post 01.10.2018

Der Kanton Graubünden hat sich entschieden, E-Voting mit dem System der Post einzuführen. Der erste Einsatz ist im Frühling 2020 geplant.

Das Kantonsparlament von Graubünden hatte sich anfangs 2018 mit 98 zu 3 Stimmen dafür ausgesprochen, die Rechtsgrundlagen anzupassen, um E-Voting einführen zu können. Nun hat sich der Regierungsrat in einer öffentliche Ausschreibung für das E-Voting-System der Post entschieden.

Die Einführung soll in zwei Phasen erfolgen. Zunächst soll 2020 eine Pilotphase mit sechs Gemeinden starten. Im Jahr 2021 soll dann E-Voting auf alle Gemeinden ausgedehnt werden. Dabei können die Gemeinden selbst entscheiden, ob und in welchem Umfang sie E-Voting nutzen wollen. Geplant ist ausserdem, dass sich Stimmberechtigte anmelden müssen, um Zugang zur elektronischen Stimmabgabe zu erhalten.

Link auf die Medienmitteilung des Regierungsrates Kanton Graubünden